Team-01

Regressforderungen

In unserem Gesundheitssystem werden die Ärzte kontrolliert, ob sie wirtschaftlich arbeiten. Diese Kontrolle hat aber sehr fehlerhafte Richtlinien, so werden z.B. Praxisbesonderheiten nicht ausreichend bewertet. Dies führte dazu, dass Dr. Riethe Ende 2009 eine Regressforderung in Höhe von 35.000 € für das Jahr 2007 erhielt und Widerspruch eingelegt hat. Ende 2010 kam eine erneute Regressforderung in Höhe von 39.000 € für das Jahr 2008.
 

Hier finden Sie Informationen zum Widerstand gegen die Regressforderungen
 

Öffentlichkeitsarbeit Dres. Riethe
 

Regress für 2007

 

>> Artikel Hausarzt-de 2007
>> eigene Stellnungnahme zum Hausarzt-de Artikel 2007
>> Artikel Ärztezeitung 02.03.2010
>> Artikel Ärztezeitung 02.03.2010 (2)
>> Artikel IpfundJagst 07.01.2010
>> Artikel IpfundJagst 27.03.2010
>> Artikel Schwäpo 08.01.2010
>> Leserbriefe zum SchwäPo Artikel vom 08.01.
>> Meine Antwort an AOK Hr. Bühler 06.01.2010
>> offener Brief an Ges.min. 03.01.2010
>> Radio 7 Atikel 05.01.2010
>> Schreiben von AOK Chef Hr. Bühler vom 05.01.2010
>> Stellungnahme BfG 02-10
 

Regress für 2008

 

>> Antwort BfG an MDB Kiesewetter 21.02.2011
>> Antwort vom BfG 21.01.2011
>> Artikel Der Hausarzt 2-11
>> Artikel Ipf und Jagst 10.06.2011
>> Artikel SchwäPo 07.06.2011
>> meine Antwort an BfG und MDB Kiesewetter 29.01.2011
>> offener Brief an BfG 05.01.2011
>> Online Artikel ÄND 09.01.2011
>> Schreiben Hr. Kiesewetter vom 29.01.2011

 

Radiobeitrag

>> Radiobeitrag 2011

 

Regress für 2009

 

>> Antwort BfG 11-2011
>> Leserbrief SchwäPo 14.09.11
>> offener Brief vom 21.11.2011
>> Schreiben Hr. Wegmann KVBW 11-11

 

Radiobeitrag

>> Radiobeitrag SWR4 2011

Sonstiges

 

>> Artikel Schwäbische Post Online 16.03.15
>> Offener Brief zur Regresse nicht abgeschafft 25.01.15
>> Regress Artikel Zeitung Südfinder S.2 25.05.16
>> Regressartikel Zeitung Südfinder S.1 25.-05.16
>> Stichworte zu Regress 30.01.13